Holger Helbig

Rubriken

Lyrik, Literaturwissenschaft

Biographie

* 29.11.1965 in Mühlhausen, Abitur, 1987-1993 Studium der Germanistik und Amerikanistik in Jena und (ab 1991) in Erlangen, 1994 Gründung des Johnson-Jahrbuchs mit Ulrich Fries, 1995 Promotion, 1996 visiting scholar am German Department der Columbia University New York, ab 1996 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Germanistik der Universität Erlangen-Nürnberg, 2003 Habilitation, seitdem Oberassistent an der Universität Erlangen-Nürnberg, seit 2005 Heisenberg-Stipendiat der DFG, lebt in Erlangen.

Werke

  • Beschreibung einer Beschreibung. Untersuchungen zu Uwe Johnsons Roman „Das dritte Buch über Achim“, Diss., Göttingen 1996

  • Bewahrt auf der Netzhaut, Ged., Weimar 2002

  • Naturgemäße Ordnung. Darstellung und Methode in Goethes Lehre von den Farben, Köln 2004

  • Zauberschwarze Welt, bewohnt. Zu Richard Leisings Gedicht „Der Rabe“, Ebenhausen 2006

  • Weiterschreiben: Zur DDR-Literatur nach dem Ende der DDR. Berlin 2007

  • Arbeitsbuch Lyrik. mit Kristin Felsner und Therese Manz, Berlin 2008