Hans Holdsch

Rubriken

Libretto, Schauspiel, Stadt- und Regionalgeschichte

Biographie

* 29.3.1933 in Seidenberg/Niederschlesien (heute: Zawidów, Polen), † 17.2.2009 in Gera, 1947-1950 Lehre als Dreher, 1952-1954 Bühnentechniker am Theater Bautzen, Sonderreifeprüfung an der Theaterhochschule Leipzig, Studium der Theaterwissenschaften und Schauspiel, 1958-1961 Schauspieler in Greiz, Zeitz, Erfurt; ab 1963 in Gera, 1965 Kunstpreis des Bezirkes Gera, 1973-1976 Studium am Institut für Literatur in Leipzig, MDR-Literaturpreis 1996, lebte bis zu seinem Tod in Gera.

Werke

  • François Villon, Schausp., Berlin 1971

  • Gera 1998

  • Anna Andersch, Schausp., Berlin 1974

  • Platz für Axel Schink, Schausp., Leipzig 1975

  • Da wurde Licht, Miniaturen, Gera 1998

  • Anna Andersch, Zoff in Coffeln u. a. Stücke, Gera 2000

  • Brüsewitz, Stück, Gera 2000

  • Ernst Abbes Erbe, Stück, Gera 2000

  • Die Els-Show, Stück, Gera 2000, Goldonis Karneval der Eifersucht, Stück, Gera 2000, Der große Brand und andere Szenen aus Geras Stadtgeschichte, Gera 2002

  • Die Schuld der Magd Baßler, Libretto, Gera 2002

  • Geraer Theater-Dekameron, Bucha 2002

  • Reizklima: Thüringer Erzählungen, Bucha 2007