Herbert Mesch

Rubriken

Prosa, Sachbuch, Stadt- und Regionalgeschichte

Biographie

* 29.9.1935 in Eisfeld, Diplom-Landwirt, staatl. geprüfter Pflanzenschutzagronom und Pflanzenschutzmeister, vierzig Jahre im Staatlichen Pflanzenschutzdienst tätig, ab 1990 in der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft, Jena, wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Mitglied im Thüringer Verband Deutscher Schriftsteller, seit 1996 Rentner, lebt in Suhl.

Werke

  • Wühlmaus und Maulwurf im Garten, Berlin 1974

  • Bunter Geburtstagsstrauß der GeWo. Festschrift 10 Jahre GeWo. Suhl 1990

  • Die Scher- oder Große Wühlmaus, Berlin 1993

  • Ein Narr ist, wer sich für jede Maus eine Katz hält. Tier- und Pflanzensagen, hg. mit Karin Mesch, Hildburghausen 1994

  • Mein Name ist Maulwurf. Gesamtes Wissen über ein selten zu beobachtendes Tier, Bonn 1995

  • Eisfelder G’schichten, Suhl 1998

  • Gäbe es die DDR noch ... Aus Anlaß des Mauerfalls vor zehn Jahren am 9. November 1989, Hildburghausen 1999

  • Die unglaublich wahren Tiergeschichten. Ein Schulprojekt mit 130 Zeichnungen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 5b des Staatlichen Gymnasium Zella-Mehlis, Norderstedt 2000

  • Dingslebener Bier, Gramß-Weck und Kuba-Orangen, Norderstedt 2002

  • Liebesgruß an Eisfeld, Arnstadt 2003

  • Krebs – und ich lebe. Tagebuchnotizen: Mein Weg durch das Tal der Hölle, 2004

  • Suhl - Diamant in Thüringens Bergen, Zella-Mehlis-Meinigen 2006

  • Streng geheim, Sachb., Hildburghausen 2005

  • Was wäre wenn? Gäbe es die DDR noch, Suhl 2008

  • Suhl - Rubin im Grün der Wälder, Zella-Mehlis-Meinigen, 2008

  • Suhl - Smaragd zwischen Berg und Tal, Zella-Mehlis-Meinigen, 2009

  • Konspirative Wohnung Agronom. Dokumentation zur Tätigkeit des MfS der ehemaligen DDR, Suhl 2009

  • Spuk im Winterwald, Suhl 2011