Gottfried Müller

Rubriken

Prosa, Kirchengeschichte

Biographie

* 16. August 1934 in Schweina, war Minister für Medienpolitik der DDR im Kabinett von Lothar de Maizière, studierte nach dem Abitur von 1953 bis 1960 evangelische Theologie an der Karl-Marx-Universität Leipzig und der Friedrich-Schiller-Universität Jena, 1964 Promotion zum Dr. theol., 1960 bis 1972 Pfarrer in verschiedenen Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Thüringen, 1972 Mitglied der CDU, Leiter der Altenburger Bibelanstalt, 1981-1990 Chefredakteur der Kirchenzeitung „Glaube und Heimat“, 1987 bis April 1990 Leiter des Wartburg-Verlags Jena, von Dezember 1989 bis Oktober 1990 stellvertretender DDR-CDU-Vorsitzender und von April bis Oktober 1990 Minister für Medienpolitik der DDR, von Oktober 1990 bis Oktober 1994 Präsident des Thüringer Landtags und bis zum Ruhestand 1999 Präsident der Kirchen- und Klosterkammer in Erfurt.

Werke

  • Wer sich die Musik erkiest. Aus dem Leben Thüringer Autoren, Berlin 1962

  • Das Feuer brennt. Bericht über Martin Luther, Berlin 1963

  • Das Rosenwunder. Bilder und Sagen aus Thüringen, Berlin 1967

  • Die Trompetenengel, Erz., Berlin 1968

  • Links und rechts der Autobahn, Berlin 1970

  • Der Bischof und sein Hirt, Bilder und Sagen, Berlin 1970

  • Das Geschenk des Mönchs, Bilder und Sagen, Berlin 1972

  • Romantische Reise, Berlin 1972

  • Der Einsiedler, Roman, Berlin 1974

  • Wo Jesus zu Hause war, Berlin 1975

  • Jerusalem und sein Tempel, Berlin 1975

  • Der heilige Brunnen, Bilder und Sagen, Berlin 1977

  • Die Glocke vom Adlersberg, Sagen und Bilder, Berlin 1977

  • Vom Olymp nach Korinth. Auf den Spuren des Apostels Paulus in Griechenland, Berlin 1979

  • Unter dem Christus von Corcovado, Berlin 1981

  • Taufwein aus dem Ritterkeller, Sagen, Berlin 1984

  • Die Kirchenmaus, Berlin 1988