Volker Müller

Rubriken

Prosa, Lyrik, Drama, Feuilleton

Biographie

* 5.1.1952 in Plauen, 1970 Abitur in Greiz, 1970-1974 Lehrerstudium an der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Mühlhausen, ab 1974 Tätigkeit als Lehrer in Groß Kreutz in Brandenburg, 1978-1980 Musikstudium am Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau, 1977-1984 Klarinettist im Staatlichen Sinfonieorchester Greiz, 1984-1986 Mitarbeiter im Bezirkskabinett für Kulturarbeit in Gera, 1986-1990 freischaffender Tanzmusiker, 1990-1994 Ausbildung zum Redakteur bei der „Frankenpost“, bis 1997 Lokalredakteur, seit 1998 freischaffender Journalist, lebt in Greiz.

Werke

  • Der Weg nach Sanssouci. Feuilletons zum Fontane-Jahr, 2001

  • Null Bock auf Entenjagd. Feuilletons und Betrachtungen zum Bach-Jahr 2000, Rottenburg 2001

  • Prominente Pilzvergiftungen, Portraits, Weimar 2002

  • Tausend und eine Leidenschaft, Feuilletons, Szenen, Reisebilder, Essays aus Deutschland zum Tschechow-Jahr, Rostock 2004

  • Der Zauberflöte zweyter Theil. Mozart und Thüringen – ein kleiner Streifzug. Weimar 2006

  • Das Galakonzert. Kleine Prosa. Weimar 2008

  • Robert Schumann und Thüringen – ein kleiner Streifzug, Köln 2009

  • Im wunderschönen Monat Mai. Stücke um Clara und Robert Schumann fürs Theater und zum Lesen, Gottesgrün 2010

  • Kormorane. Erzählungen, Stadtroda 2012

  • Einen Taubenflug groß ist meine Stadt. Gedichte, Gottesgrün 2015

  • Corvette Menz, Roman, Stadtroda 2017

  • Lob der Bäume. Holzschnitte/ Skizzen von Peter Zaumseil, Gedichte von Volker Müller, Elsterberg 2017