Helga Raschke

Rubriken

Stadt- und Regionalgeschichte, Prosa

Biographie

* 3.7.1935 in Gotha, 1954 Studium der Museologie in Köthen b. Weißenfels, 1956-1960 Museumsleiterin in Nauen b. Berlin, 1965-1970 Studium der Ethnographie in Berlin, 1968-1981 Direktorin des Museums für Regionalgeschichte und Volkskunde mit Ekhof-Theater in Gotha, 1988 Promotion, 1993 wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Historischen Kommision zu Berlin, Mitgliedschaft in verschiedenen wissenschaftlichen Gremien und Ausschüssen, zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, 1993-1999 Vorsitzende der Volkskundlichen Kommission für Thüringen e.V., 2002 Ehrenmitglied der Urania Gotha, lebt in Gotha.

Werke

  • Gotha von den Anfängen der Besiedlung bis zur Gegenwart, Gotha 1977

  • Residenzstadt Gotha 1640-1918, Gotha 1990

  • Gotha. Die Stadt und ihre Bürger, Horb am Neckar 1992

  • Gotha. Alltagsimpressionen, Erfurt 1999

  • Waschen, Erfurt 1999

  • Von Wasserknechten, Müllern, Gerbern und Leinafegern, Gotha 2000

  • Alltagsleben im Thüringer Wald, Bucha 2000

  • Bevölkerung und Handwerk einer thüringischen Residenzstadt, Gotha 1640-1740, Bucha 2001

  • Gotha. Bewegte Zeiten, Gudensberg-Gleichen 2002

  • Das Außenkommando S III und die Bauvorhaben im Jonastal, Erfurt 2003

  • Leben und Arbeiten im nördlichen Thüringer Wald, Erfurt 2006

  • Gotha weitbekannt - weltbekannt, Gotha 2009