Hans Richter

Rubriken

Literaturwissenschaft

Biographie

* 2.12.1928 in Reichenberg (heute Liberec, Tschechien), 1944-1945 Flakhelfer und „flak-v-Soldat“ der Luftwaffe, amerikanische Kriegsgefangenschaft, anschließend Wohnsitz in Bad Berka b. Weimar, 1947 Abitur in Weimar und Lehrgang für Oberschulhelfer in Eisenach, Germanistikstudium in Jena von 1949-1953, 1957 Promotion, 1968 Professur für Deutsche Literatur, ab 1969 Ordinarius, verschiedene Gastprofessuren im Ausland, 1991 Invalidisierung, umfangreiche publizistische Tätigkeit und Herausgebertätigkeit, lebt in Jena.

Werke

  • Gottfried Kellers frühe Novellen, Diss., Berlin 1960

  • Das lyrische Werk Louis Fürnbergs, Habilschrift, Berlin 1966

  • Verse Dichter Wirklichkeiten. Aufsätze zur Lyrik, Berlin u. Weimar 1970

  • Werke und Wege. Kritiken, Essays, Reden, Halle-Leipzig 1984

  • Verwandeltes Dasein. Über deutschsprachige Literatur von Hauptmann bis heute, Berlin u. Weimar 1987

  • Franz Fühmann. Ein deutsches Dichterleben, Berlin u. Weimar 1992

  • erw. NA. Berlin 2001.