Ingeborg Stein

Rubriken

Lyrik, Prosa, Stadt- und Regionalgeschichte

Biographie

* 28.2.1934 in Meißen, 1953 Abitur, Studium der Musikwissenschaften und Germanistik in Berlin, Jena, Leipzig; 1959 Dramaturgin in Greifswald, Quedlinburg, Weimar; seit 1964 freiberufliche Tätigkeit als Musikwissenschaftlerin und Journalistin, 1978 Assistentin an der Universtität Jena, 1982 Promotion, 1985 - 1999 Aufbau und seither Direktorin des Geburtshauses von Heinrich Schütz als Forschungs - und Gedenkstätte in Bad Köstritz, zahlreiche musikwissenschaftliche Publikationen, zwei eigene Lyrikbände 1992/94 und 2005 sowie Prosa und Lyrik-Beiträge in Anthologien und Zeitschriften, lebt in Weimar-Tiefurt.

Werke

  • Leben sammeln, Ged., Gerabronn-Crailsheim 1992

  • Heinrich Schütz’ Geistliche Chormusik in Bildern von Christoph Schwabe und Texten von Ingeborg Stein, Bad Köstritz 1998

  • Christus, dir lebe ich - Die Sterbenserinnerung des Heinrich Posthumus Reuss in Musik versetzt durch Heinrich Schütz, Bad Köstritz 1999

  • Menschen(s)kinder, Szenarium, Gera 1999

  • Dorfkirchen im Altenburger Land, Texte und Bilder

  • Leipzig/Vollmershain/Jena 2001

  • Hiddensee oder der Traum vom Eigentlichen - Insel-Meditationen in Wort und Bild, Bucha bei Jena 2001

  • Heinrich Schütz und Köstritz - Zur Rezeption des Komponisten in seinem Geburtsort, Bucha bei Jena 2003

afyon escort amasya escort batman escort gumushane escort canakkale escort karabuk escort elazig escort bilecik escort maras escort tokat escort bayburt escort