Gerhard Kaiser

Rubriken

Germanistik, Literaturgeschichte, Herausgaben

Biographie

* 2.9.1927 in Tannroda b. Weimar; Germanist; Schauspiel- und Theaterausbildung; ab 1949 Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Humboldt-Universität in Berlin; 1950 Übersiedlung in die Bundesrepublik; Fortsetzung des Studiums in München; 1956 Dr. phil.; 1962 Habilitation; 1963 Professur für Neuere deutsche Literaturgeschichte in Saarbrücken; ab 1966 Professor an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau; 1990 vorzeitiger Ruhestand; 2004-2005 Stiftungsprofessur in Basel; ordentliches Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und korrespondierendes Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Dr. h.c. der Universität Lüttich und Dr. h.c. der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen; lebt in Freiburg im Breisgau.

Werke

  • (Auswahl)

  • Pietismus und Patriotismus im literarischen Deutschland. Ein Beitrag zum Problem der Säkularisation, Wiesbaden 1961

  • Klopstock. Religion und Dichtung, Gütersloh 1963

  • Geschichte der deutschen Literatur von der Aufklärung bis zum Sturm und Drang: 1730-1785. Gütersloh 1966

  • Vergötterung und Tod. Die thematische Einheit von Schillers Werk, Stuttgart 1967

  • Antithesen: Zwischenbilanz eines Germanisten 1970-1972

  • Benjamin. Adorno: Zwei Studien, Frankfurt 1974

  • Neue Antithesen eines Germanisten 1974-1975, Kronberg/Ts. 1976

  • Wandrer und Idylle: Goethe und die Phänomenologie der Natur in der deutschen Dichtung von Geßner bis Gottfried Keller. Göttingen 1977

  • Von Arkadien nach Elysium: Schiller-Studien, Göttingen 1978

  • Dichtung als Sozialisationsspiel. Studien zu Goethe und Gottfried Keller, mit Friedrich A. Kittler, Göttingen, 1978
    Bilder lesen. Studien zu Literatur und bildender Kunst, München 1981

  • Geschichte der deutschen Lyrik von Goethe bis Heine. Ein Grundriß in Interpretationen. 3 Teile. Frankfurt a.M. 1988-1991

  • Mutter Natur und die Dampfmaschine. Ein literarischer Mythos im Rückbezug auf Antike und Christentum, Freiburg i.Br. 1991

  • Ist der Mensch zu retten? Vision und Kritik der Moderne in Goethes "Faust", Freiburg i.Br. 1994

  • Wozu noch Literatur? Über Dichtung und Leben, München 1996

  • Christus im Spiegel der Dichtung. Exemplarische Interpretationen vom Barock bis zur Gegenwart, Freiburg i. Br. 1997

  • Christologische Bezüge in säkularer Literatur. Einige Beispiele von Goethe bis Dürrenmatt. Stuttgart, Leipzig 1997

  • Rede, daß ich dich sehe.Ein Germanist als Zeitzeuge, Stuttgart-München 2000

  • Goethe - Nähe durch Abstand. Vorträge und Studien. Jena, Weimar 2000

  • Väter und Brüder. Weltordnung und gesellschaftlich-politische Ordnung in Schillers Werk, Stuttgart-Leipzig 2001

  • Resurrection. Die Christustrilogie von Patrick Roth - Der Mörder wird der Erlöser sein, Tübingen-Basel 2008

  • Spätlese. Beiträge zur Theologie, Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte, Tübingen-Basel 2008

  • Der Wahrheitsanspruch des Christentums. Zwei Essays, Tübingen 2009

  • Toleranz. Der historische und aktuelle Spielraum einer Idee. Stimmen der Zeit, 2010

  • Die Menschwerdung Gottes im Bibeltext. Mit einem Nachwort von Karl Kardina Lehmann, 2011