Martin Viertel

Rubriken

Prosa, Kinderliteratur

Biographie

* 2.10.1925 in Lugau/Erzgebirge; † 28.4.2005 in Gera, Lehre als Strumpfwirker, anschl. kaufmännische Ausbildung, 1943 wurde er zur Wehrmacht eingezogen, französische Kriegsgefangenschaft, aus der er 1947 nach Deutschland zurückkehrte, von 1948 bis 1956 Arbeit bei der Wismut-AG (Steiger), 1956 bis 1959 Student am Literaturinstitut "Johannes R. Becher" in Leipzig, anschließend Tätigkeit im kulturpolitischen Bereich der Wismut-AG, deren Arbeitertheater er auch leitete, ab 1962 lebte er als freier Schriftsteller in Gera.

Werke

  • Die Igelfreundschaft, Berlin 1962

  • Sie hat uns alles gegeben, Karl-Marx-Stadt 1966

  • Sankt Urban, Berlin 1968

  • Schlambambomil oder Der eiserne Seehund, Berlin 1975

  • Kuckucksgarn, Berlin 1977

  • Ticki Mumm, mit Manfred Bofinger, Berlin 1978

  • Bollerbock, Berlin 1986

  • Mascha, mit Klaus Müller, Berlin 1988

  • Tausend Tage Sibirien, Berlin 1989