Klaus Breuel

Pseudonym

Bernd Segreff
Gerhard Ströch
Peter Fagg
CEB
Dixi
Max Jung
Maria Schmitz
Welch von Allen
Claus Eric Breuél

Rubriken

Lyrik, Prosa

Biographie

* 28.11.1923 in Altenburg; Schauspieler, Maler, Grafiker und Schriftsteller; Studium der Theaterwissenschaft, Publizistik und Psychologie; Soldat im 2. Weltkrieg, wegen Wehrkraftzersetzung zum Tode verurteilt; 1947 Mitarbeiter der Zeitschrift "März"; Theaterschüler bei Bertolt Brecht; 1954 Flucht aus der DDR in die Bundesrepublik; Bekanntschaft mit Ricarda Huch, Martin Andersen-Nexö, Erich Maria Remarque; Mitglied der Künstlergilde Esslingen, Mitglied im Forum Literatur und Kunst Reutlingen; lebt in Reutlingen b. Stuttgart.

Werke

  • Einen Winter lang. Aus dem Tagebuch eines Kriegsstudenten. Kempen 1942

  • Maddalena - Rauch von verbranntem Holz, Roman, 1949

  • Liebe und Tod, ein Traum, Prosa und Lyrik, 1947

  • Einfach so, Lyrische Texte, 1980

  • Baumlose Blätter, Gedichte, 1981

  • Kurzundklein, Lyrik und Prosa, 1981

  • Nachdenkliche Liederlyrik, Tonkassette, 1982

  • Tagstücke und Nachtseiten, Lyrik und Grafik, 1986

  • Wunden und Wunder, Gedichte, 1990