Roland Erb

Pseudonym

Rober Michaels
Herbert Onnecken
Robert Uhlen

Rubriken

Lyrik, Prosa, Essay, Herausgaben, Übersetzung, Hörspiel

Biographie

* 1.4.1943 in Töppeln; aufgewachsen in Königsberg/Neumark; Umsiedlung; Jugend in Nordhausen; 1961-1966 Studium der Romanistik in Leipzig; 1966-1972 Verlagslektor beim Reclam Verlag in Leipzig, 1972-1973 Außenlektor; freischaffender Autor, Herausgeber und Übersetzer; 1981 Veröffentlichungsverbot; 1987 Rilke-Stipendium der Stiftung Valmont; 1993 Stipendium der Casa Baldi (Olevano Romano); 1994-1998 Mitbegründer und Chefredakteur der Zeitschrift "Ostragehege"; lebt in Leipzig.

Werke

  • (Auswahl)

  • Die Stille des Taifuns. Gedichte. Aufbau Verlag, Berlin, 1981

  • Märzenschaf. Gedichte, Dresden, 1995

  • Vor der Entkernung, Dresden, 1997

  • Ruhe und Ordnung am Tag vor der Sprengung, Dresden, 1997

  • Literatur im geteilten Deutschland, Bukarest, 2001

  • Hegelstraße und andere Erzählungen, Leipzig, 2002

  • Umsteigen in der verlorenen Stadt, Heiligenstadt, 2003

  • Wozu das Verlangen nach Schönheit, Ged., Bochum 2003

  • Schlafende Hunde. Politische Lyrik. Berlin, 2005

  • La traduction de Claude Estaban dans le contexte de la poesie, Paris, 2006

  • Das Werk Stefan Chwins, Essay, Dresden, 2006

  • zahlreiche Herausgaben

  • zahlr. Übersetzungen u. a. aus dem Spanischen, Portugiesischen, Rumänischen, Italienischen, Französischen, Russischen

  • zahlreiche Hörspiele