Günter Hauthal

Rubriken

Biographie, Prosa, Kulturgeschichte

Biographie

* 18.9.1925 in Liebschwitz b. Gera; † 18.10.2010 in Gera-Liebschwitz; Sohn eines Eisenbahners; Ausbildung als Lehrer in Schwarzburg bei Rudolstadt; Verpflichtung zum Reichsarbeitsdienst; Soldat im Zweiten Weltkrieg; 1945 Mitglied der KPD; 1946 Mitglied der SED; Lehrer für Geschichte am Institut für Lehrerbildung in Altenburg; Mitglied der Geschichtskommission der SED-Kreisleitung im Kreis Altenburg; 1974 Dr. phil. in Potsdam; Fachgruppenleiter für Marxismus-Leninismus am Institut für Lehrerbildung "Olga Benario" in Altenburg.

Werke

  • Die Altenburger Arbeiterbewegung von der Jahrhundertwende bis zum ersten Weltkrieg, 1959

  • Der Kampf der Arbeiterbewegung gegen Militarismus und Imperialismus im Land Sachsen-Altenburg 1890-1917, 2 Bde., 1974

  • Unsere Dörfer, unsere Landschaft, unsere Geschichte bis 1850. Unsere Chronik von 1850 bis I990. 850 Jahre Altkirchen, 1989

  • 400 Jahre Druckerei zu Altenburg. 1594-1994. Von der "Fürstlich Sächsischen Offizin" zur "Druckerei zu Altenburg GmbH", 1996

  • Für eine gerechtere und friedvolle Welt. Biographische Notizen über Menschen aus dem Altenburger Land, 2005

  • Im Altenburger Land zwischen 1933 und 1945. Eine Chronik, 2005

  • Erinnerungen an Liebschwitz und die Schule am Iltishang des Schieferberges (1939 bis 1949). Zum 100. Jahrestag der Schule zu Gera-Liebschwitz, hg. S. Bauch, 2005

  • Aus der Geschichte des Herzogtums Sachsen-Altenburg. Von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Entstehung des Freistaates Sachsen-Altenburg 1919, 2005

  • Lebenserinnerungen, 3 Bde., 2005

  • Erinnerung und Mahnung. Aus 1387 im Zweiten Weltkrieg geschriebenen Briefen von 465 Soldaten, 2006

  • Als junger Soldat der Fallschirrnpanzerdivision "HG" von 1943 bis 1945 vom "Kriegsglück" begünstigt, 2007