Juri W. Lenzen

Rubriken

Lyrik, Essay, Prosa

Biographie

* 12.5.1938 in Mühlhausen; estnischer Abstammung, urspr. Jürry W. Läänsen; staatenlos bis 1945, Einbürgerung; Reisen durch Europa; Inhaftierung in der DDR, Verurteilung wegen Grenzverletzung, Amnestierung und Flucht in die Bundesrepublik; Tätigkeit als Dreher, Betonformer, Vertreter, Vermessungsgehilfe, Lagerarbeiter, Beifahrer, Papierpresser, Packer, Verkäufer, Fahrradmonteur, Ölfeuerungsgehilfe, Buchhalter, Landarbeiter, Ofenverkäufer, Gärtnereiarbeiter, Hilfsfeuerwehrmann, Parfüm-Vertreter, Betreuer psychisch Kranker; Studium der Betriebswirtschaft in Karlsruhe; Absolvent der Akademie Meersburg; Tätigkeit als Personalleiter; Studium der bildenden Kunst in Karlsruhe; freiberuflicher Maler, Tätigkeit als Dozent an den Volkshochschulen in Karlsruhe, Pforzheim, Nagold, Wildbad (Oberes Enztal); Lehrauftrag am Centro Interculturale Villa Palagione in Titalien; mehrere Ausstellungen in Deutschland und u.a. in Dänemark, Namibia, Österreich, Frankreich; literarische Veröffentlichungen; langjähriger Leiter des Malkreises Schömberg; lebt in Remchingen bei Karlsruhe.

Werke

  • Liebe ist Licht, Gedichte, Baden-Baden 1988

  • Liebe ist Flamme. Gedichte, Texte, Aphorismen, Hanau 1992

  • Digte. Lyriske impressioner af en tysk ven af Danmark, (Gedichte, dänisch, 1997

  • Agni, Gedichte 1995-1998, Remchingen 1998

  • Dänische und andere Spezialitäten. Gedichte, Zeichnungen und Rezepte, Remchingen 1998

  • Weltharmonie - Vision oder Utopie, Essay, 1999

  • Digte. Under Dannebroget, (Gedichte, dänisch), 2000