Friedrich Engelbert

Rubriken

Lyrik, Prosa

Biographie

* 3.1.1939 in Breitenhain b. Schweidnitz in Schlesien, 1953-1957 Schule in Schleusingen, 1958-1961 Studium an der Hochschule für Elektrotechnik in Ilmenau, 1961/62 zehnmonatige Haft wegen versuchter „Republikflucht“, Exmatrikulation, Arbeitsverpflichtung ins Kombinat „Schwarze Pumpe“ in Hoyerswerda, Mitglied im Zirkel „Schreibender Arbeiter“, 1964 Abschluß als Elektromonteur, 1965-1968 Beendigung des Studiums in Ilmenau, Diplom-Ingenieur, anschließend bis 1987 Technologe im VEB Robotron Zella-Mehlis, 1975-1978 Fernstudium am Literaturinstitut Leipzig, seit 1980 Reisen nach Rumänien, u. a. Bekanntschaft mit Joachim Wittstock, Herta Müller, 1989/90 Stadtverordneter in Schleusingen und Mitglied des Runden Tisches, 1990-1994 Stadtrat, 1992 Geschäftsführer des Abwasserverbandes Schleusingen und Umgebung, 1993 technischer Angestellter bei den Stadtwerken im Plettenberg, seit 1994 freischaffender Schriftsteller, 1995 Arbeitsstipendium des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur, 1997, 1999 u. 2000 Reisestipendium des VS und des Auswärtigen Amtes nach Rumänien.

Werke

  • Zwischen Abschied und Wiedersehen, Ged., Bukarest 1992

  • An der Europastraße, Ged., Hildburghausen 1995

  • Die Herausforderung im K.O., Tagebuch, Hildburghausen 1997

  • Alte Schmiede, Ged., Sibiu 1999 u. 2000

  • Die gefundene Stele des Dichters, Erz., Sibiu 1999

  • Sonnenfinsternis, Roman Sibiu 2002

  • Vor dem Dorfe Avram, Gedichte, Neustadt an der Orla 2013

  • veröffentlichte in zahlreichen Zeitschriften und Anthologien.