Dietmar Jacobsen

Rubriken

Literaturwissenschaft, Literaturkritik

Biographie

* 29.03.1953 in Greiz, Abitur 1971;1971 bis 1975 Studium der Germanistik, Slawistik und Pädagogik in Erfurt, 1975 bis 1982 Lehrer in Clingen, Greußen und Erfurt; 1983 bis 1985 Promotion zum Dr.phil. über Entwicklungstendenzen in der Zeitschriftenkritik der Goethezeit in Erfurt; 1986 bis 1988 Gastdozentur an der Deutschabteilung der Kabul-Universität/Afghanistan; 1988 bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der PH/ Universität Erfurt; seit 1999 freier Literaturkritiker und Dozent, lebt in Erfurt.

Werke

  • Literarische Kommunikationsverhältnisse und Zeitschriftenkritik. Die Reflexion des Funktionswandels von Literatur am Ausgang der Kunstperiode in der Belletristik-Kritik der "Jenaischen Allgemeinen Literatur-Zeitung" und des "Literaturblatts zum Morgenblatt für gebildete Stände" (1815 bis 1830), Erfurt 1985

  • Kreuzwege. Transformationen des Mythischen in der Literatur. Hg. und Mitautor, Frankfurt/ Main-Berlin-Bern-New York-Paris-Wien 1999

  • Antike und biblische Mythen in Gedichten des 20. Jahrhunderts. Texte – Interpretationen – Unterrichtsentwürfe, gemeinsam mit Helga Tille und Kornelia Siehr, Bad Berka 1999

  • Germanistisches Jahrbuch Ostrava/ Erfurt. Literaturwissenschaft – Linguistik - Didaktik. Band 5. Mithg., Ostrava 1999

  • Kontinuität und Wandel, Apokalyptik und Prophetie. Literatur an Jahrhundertschwellen. Hg. und Mitautor, Frankfurt/ Main-Berlin-Bern-Bruxelles-New York-Oxford-Wien 2001

  • zahlreiche Beiträge in Zeitschriften, Sammelbänden und germanistischen Jahrbüchern, sowie zahlreiche Rezensionen zur deutschsprachigen und internationalen Literatur in Zeitungen, Zeitschriften und im Netz