Ausschreibungen


Nützliche Adressen
www.wikipedia.org
www.uschtrin.de

Menantes-Preis für erotische Dichtung

Einsendeschluss: 31. März 2018

Der Menantes-Preis für erotische Dichtung existiert seit 2006. Benannt nach dem „galantesten“ Dichter des Barock, der als Christian Friedrich Hunold (1680-1721) in Wandersleben das Licht der Welt erblickt hat, wird der Preis alle zwei Jahre vom Menantes-Förderkreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben in Zusammenarbeit mit der Thüringer Literaturzeitschrift „Palmbaum - Literarisches Journal aus Thüringen“ ausgeschrieben.

2006, 2008 und 2010, 2012 bewarben sich jeweils über 700 Autorinnen und Autoren aus 15 Ländern um den Menantes-Preis für erotische Dichtung. Er ist damit der zweitgrößte Literaturwettbewerb in Mitteldeutschland und einer der originellsten bundesweit. 2016 wird er zum sechsten Mal verliehen!

Ausschreibung zum Menantes-Preis für erotische Dichtung 2016

Benannt nach dem „galantesten“ Dichter des Barock, der als Christian Friedrich Hunold (1680-1721) in Wandersleben zur Welt kam, wird der Preis vom Menantes-Förderkreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wandersleben in Zusammenarbeit mit der Thüringer Literaturzeitschrift Palmbaum seit 2006 alle zwei Jahre ausgeschrieben. Bis zu 800 Autoren aus 15 Ländern haben sich daran beteiligt. 2016 wird der Preis zum sechsten Mal verliehen!

Senden Sie uns bis zu drei Gedichte oder eine Kurzgeschichte mit maximal fünf Manuskriptseiten (à 2000 Zeichen). Die Texte müssen bislang ungedruckt sein (Veröffent-lichungen auf Websites sind möglich). Eine Jury aus fünf Kritikern und Schriftstellern ermittelt unter allen Einsendungen die fünf originellsten und lädt deren Verfasser zu einem Lesefest am 11. Juni 2016 in den Pfarrhof von Wandersleben ein, bei dem der Jury-Preis (2.000 EUR) sowie ein Preis des Publikums (500 EUR) vergeben werden. Das Preisgeld wird vom Menantes-Förderkreis gestiftet.

Die Beiträge der fünf Finalisten erscheinen im Oktober-Heft des Palmbaums 2016. Eine Anthologie mit den 50 besten Beiträgen zum Menantes-Preis von 2006 bis 2016 ist im quartus-Verlag geplant. Um für die Jury die Anonymität zu wahren, bitten wir die Texte ohne Verfassernamen, jedoch mit einer separaten Kurzbiographie unter dem Stichwort „Menantes“ zu senden an:

Evangelische Kirchgemeinde Wandersleben
Menantesstraße 31
99869 Drei Gleichen, Ortsteil Wandersleben
Einsendeschluss: 31. März 2018 (Poststempel)

Eine Rücksendung der Texte erfolgt nur, wenn ein adressierter und frankierter Umschlag beiliegt.


Preisträger
2006 Ralph Grüneberger
2008 Hans van Ooyen
2010 Peter Kastner
2012 Ursula Schütt
2014 Uwe Kolbe
2016 Hellmuth Opitz

Anthologien zum Menantes-Preis:
Ich siebenhändiger Mann. Erotische Gedichte und Geschichten. Bucha 2006.
Wehre dich nicht. 33 erotische Gedichte und Geschichten. Bucha 2008.
Lob der Jadeflöte. 35 erotische Gedichte und Geschichten zum Menantes-Preis 2010, Bucha 2010;
Schachbordelle unter Palmen, Bucha 2012;
Die fünfte Dimension, Bucha 2014;
Die besten Beiträge zumMenantes-Preis 2016, Bucha 2016;


www.menantes-wandersleben.de

www.palmbaum.org
www.quartus-verlag.de

zurück